Lohnsteuer kompakt FAQs

Die ganze Welt des Steuerwissen



Daten aus dem Belegabruf übernehmen



Wie nutzen Sie den Belegabruf mit Lohnsteuer kompakt?

Um die gesammelten Belege in Ihre Einkommensteuererklärung zu übernehmen, loggen Sie sich bei Lohnsteuer kompakt ein und starten eine Steuererklärung. Über die Seite “Meine Steuererklärung” sehen Sie sofort, ob Belege für Ihr Kundenkonto bereit stehen.

Wenn Sie die Belegdaten in Ihre Steuererklärung übernehmen wollen, klicken Sie auf “elektronische Belegdaten”. Haben Sie Berechtigungen für mehrere Personen eingerichtet, können Sie auf der Folgeseite auswählen, wessen Belege übernommen werden sollen.

Danach können Sie für jeden Beleg individuell entscheiden, ob Sie die Daten in Ihre Steuererklärung übernehmen wollen. Alternativ können Sie sich den Inhalt der Belege auch nur online ansehen oder als PDF-Datei herunterladen.

Alle Eingabefelder, die mit Daten aus dem elektronischen Belegabruf in Ihre Steuererklärung befüllt wurden, sind beim ersten Aufruf farblich (gelb) gekennzeichnet. So können Sie die übernommenen Daten schnell erkennen und diese einfach überprüfen.

 



Wie nutzen Sie den Belegabruf mit Lohnsteuer kompakt?



Was mache ich bei fehlerhaften oder unvollständigen Belegdaten?

Wichtig: Es werden zwar bereits viele Daten durch die Finanzverwaltung bereitsgestellt, doch vollständig ist Ihre Steuererklärung damit in der Regel noch nicht. Vor allem wenn Sie sich eine optimale Steuererstattung versprechen, sollten Sie zahlreiche weitere Angaben ergänzen und gegebenenfalls Belege nachreichen. Dazu gehören zum Beispiel Ausgaben wie Fahrtkosten, Umzugskosten, haushaltsnahe Dienstleistungen oder Krankheitskosten. Lohnsteuer kompakt unterstützt Sie dabei, alle Ihre Aufwendungen in der Steuererklärung geltend zu machen.

Fehlerhafte Daten müssen von Ihnen selbständig korrigiert werden. Wer einen Fehler nicht berichtigt, ist grundsätzlich selbst dafür verantwortlich. Ihnen können nur Daten angezeigt werden, die z.B. von Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Versicherung an die Steuerverwaltung übermittelt wurden.

Bei fehlerhaften oder unvollständigen Daten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Datenübermittler (Arbeitgeber, Versicherung, Rententräger, u.a.).

Eine Korrektur durch das Finanzamt ist leider nicht möglich. Trotz Bereitstellung der Daten durch den Fiskus übernimmt dieser keine Gewähr für deren Richtigkeit! Sehen Sie daher den Belegabruf als reine Hilfestellung an, um die Steuererklärung schneller zu bearbeiten.

Was mache ich bei fehlerhaften oder unvollständigen Belegdaten?