Steuererklärung online erstellen und Steuern sparen

Steuererklärung online erstellen
und Steuern sparen

1.167 € Rückerstattung im Durchschnitt

Jetzt kostenlos registrieren


Warum Lohnsteuer kompakt das Richtige für Ihre Steuererklärung ist?



  • Ohne Software-Installation
    sofort starten

    Ob im Büro, zu Hause oder von unterwegs: Lohnsteuer kompakt funktioniert plattformunabhängig auf jedem beliebigen Computer, Tablet oder Smartphone.

  • Steuererklärung
    einfach übermitteln

    Sie können Ihre Steuererklärung entweder elektronisch per ELSTER senden oder die ausgefüllten Steuerformulare ausdrucken.

  • Live-Berechnung
    der Steuererstattung

    Sehen Sie sofort nach jeder Eingabe, wie diese sich auf Ihre Steuererstattung auswirkt.

  • Steuertipps:
    Steuern sparen live

    Lohnsteuer kompakt weist seine Kunden nach Eingabe der Daten auf ungenutzte Sparmöglichkeiten hin. So können Sie im Durchschnitt zusätzliche 350 Euro Steuern sparen.

  • Datenübernahme-
    Assistent

    Die gezielte Datenübernahme aus den Vorjahren ist ebenso möglich wie der Import Ihrer Daten aus jeder beliebigen anderen Steuersoftware.

  • Sichere Kommunikation
    mit dem Finanzamt

    Wir setzen auf höchste Datensicherheit der Datenverschlüsselung, auch für Ihre Kommunikation mit dem Finanzamt.

mehr Vorteile anzeigen

Ihre Steuererklärung: 100% korrekt, garantiert


weitere Informationen anzeigen

Wählen Sie die Version, die zu Ihnen passt!



Kostenlos

Basis

Premium

Neu: Vorausgefüllte
Steuererklärung (VaSt)

Hilfetexte, Checklisten und
individuelle Belegliste

Nur bei Lohnsteuer kompakt:
Individuelle Steuertipps & Live-Berechnung

Abgabe: Online oder
ausgefüllte Steuerformulare

Steuerbescheid-Prüfer mit
Einspruchsvorlagen

Telefonische Hilfe bei
technischen Fragen

Anzahl Steuererklärungen
für ein Steuerjahr

1

5

Preise

0,00 Euro

19,99 Euro

34,99 Euro



Jetzt kostenlos registrieren




Blog: Steuerwissen


Wer am 1. eines Monats geboren wird erhält weniger Kindergeld!

Kindergeld erhalten Sie für ein Kind ab dem Geburtsmonat stets bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Oder bis zum vollendeten 25. Lebenjahr, falls Ihr Kind in Berufsausbildung ist. Wie alt Ihr Kind ist, wissen Sie.

weiter

Thema: Steuererklärung 2010Steuererklärung 2011Steuererklärung 2012 Steuererklärung 2013 Steuererklärung 2014 Steuererklärung 2015 Steuererklärung 2016 Steuererklärung 2017 Urteile Anspruchsvoraussetzungen Geburtsmonat Geburtstag Kindergeld Ungleichbehandlung

ADHS-Kinder: Unterbringung in Privatschule nicht absetzbar

Aufwendungen für den Privatschulbesuch eines Kindes sind grundsätzlich mit dem Kindergeld oder den steuerlichen Freibeträgen (Kinderfreibetrag und BEA-Freibetrag) sowie dem Ausbildungsfreibetrag abgegolten und daher nicht zusätzlich absetzbar. Dabei können Schulgelder – nicht jedoch Internatskosten – zu 30 %, begrenzt auf 5.000 Euro, als Sonderausgaben abgesetzt werden (§ 10 Abs.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Steuererklärung 2017 Urteile ADHS amtsärztliches Attest Aufmerksamkeitsstörung Internatskosten Internatsunterbringung Privatschulbesuch Privatschule

Heimkosten: Wenn Kinder für die Eltern zahlen müssen

Ist ein Elternteil wegen Pflegebedürftigkeit in einem Pflegeheim oder wegen Alters in einem Altenheim untergebracht, reicht das eigene Einkommen häufig nicht aus, um die Heimkosten zu bezahlen. Oftmals müssen dann die Kinder für die Eltern zahlen.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Steuererklärung 2017 Urteile Altenheim Altenwohnheim Behinderung Finanzgericht Finanzgericht Köln Heimkosten Heimunterbringung Krankheit Pflegebedürftigkeit Seniorenwohnstift

Steuerbescheide: Vorsicht vor Phishing-Mails

Aktuell gebe es eine auffällige Häufung von Mail-Attacken mit gefälschten Steuerbescheiden, berichtet die Verbraucherzentrale NRW unter Verweis auf den von ihr betriebenen Phishing-Radar. Per E-Mail kündigen die Betrüger dabei Steuerrückzahlungen von mehreren hundert Euro an.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2015Steuererklärung 2016 Steuererklärung 2017 Betrug Betrüger Phishing Phishing-Radar Steuerbescheid

Änderung des Steuerbescheids: Neue Korrekturvorschrift ab 2017

Nach bisheriger Rechtslage kann das Finanzamt „Schreibfehler, Rechenfehler und ähnliche offenbare Unrichtigkeiten, die beim Erlass eines Verwaltungsakts unterlaufen sind, jederzeit berichtigen“ – und zwar zugunsten wie auch zuungunsten des Steuerzahlers (§ 129 AO).

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2015Steuererklärung 2016 Steuererklärung 2017 Korrekturvorschrift offenbare Unrichtigkeit Paragraph 173a AO Rechenfehler Schreibfehler Steuerbescheid

21 Millionen Steuererklärung per Internet

Die Zahl elektronischer Steuererklärungen ist 2016 auf einen neuen Höchstwert gestiegen, meldete der Branchenverband Bitkom: Im vergangenen Jahr wurden 21 Millionen Einkommenssteuererklärungen über die elektronischen Schnittstellen bei der Finanzverwaltung eingereicht.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016ELSTER ElsterFormular Finanzverwaltung kostenlos Lohnsteuer kompakt plattformunabhängig Steuerberatungssoftware

Diskriminierung: Entschädigung des Arbeitgebers vollkommen steuerfrei

Nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sind Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verboten (§ 1 AGG).

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Steuererklärung 2017 Urteile Benachteiligungsverbot Diskriminierung Entschädigung EuGH-Urteil FG Rheinland-Pfalz Kündigungsschutzklage Progressionsvorbehalt

Ungeklärte Steuerfragen bei Zeitarbeitnehmern

Anders als reguläre Angestellte stehen Zeitarbeitnehmer bekanntlich nicht in einem Arbeitsverhältnis zu dem Betrieb, bei dem sie tatsächlich arbeiten, sondern zum Personaldienstleister, der sie vermittelt hat. Dieser Umstand macht die Einkommenssteuererklärung in manchen Bereichen ein wenig komplizierter und ist zudem noch immer Gegenstand juristischer Klärung und Beurteilung.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Einkommensteuererklärung Entfernungspauschale Fahrtkosten Kilometerpauschale Pendlerpauschale Verpflegungsmehraufwand Zeitarbeit Zeitarbeitnehmern

Rückzahlung von Ausbildungskosten sind Werbungskosten

Die Bundeswehr macht es möglich, als Soldaten auf Zeit während der Bundeswehrzeit auf Kosten des Bundes ein Hochschulstudium zu absolvieren, meist Humanmedizin. Die Soldaten erhalten ein Gehalt, müssen sich aber verpflichten, anschließend für mindestens 10 Jahre in der Bundeswehr als Sanitätsoffiziere Dienst zu leisten.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Steuererklärung 2017 Urteile Ausbildungsgeld Ausbildungskosten BFH-Urteil Bundeswehr BVerwG-Urteil Humanmedizin Rückzahlungsverpflichtung Sanitätsoffizier Werbungskosten

Zahlungspflicht der Kirchensteuer für konfessionslosen Ehegatten

Kirchensteuerpflicht besteht grundsätzlich nur für Mitglieder einer steuererhebenden Religionsgemeinschaft, die ihren Wohnsitz in Deutschland und im Bereich dieser Religionsgemeinschaft haben. Maßgebend ist die formelle Mitgliedschaft, nicht etwa die Intensität des Glaubens und die Beteiligung am religiösen Leben.

weiter

Thema: Steuer-NachrichtenSteuererklärung 2016Steuererklärung 2017 Urteile BGH-Urteil Bundesverfassungsgericht Europäische Gerichtshof für Menschenrechte glaubensverschiedenen Ehe Kirchensteuer Religionsgemeinschaft


Lohnsteuer kompakt in den sozialen Netzwerken


  • Facebook

    Steuer- und Finanztipps, die Dir gefallen

  • Twitter

    Steuer- und Finanztipps Folge uns auf @LKompakt

  • Google+

    Steuer- und Finanztipps mit dem Plus

  • Blog Steuerwissen

    Lies unseren Blog "Steuerwissen" Tipps, Tricks und Steuer-Fakten