Software Hosted in Germany Hosted in Germany
Sicher. Schnell. Zuverlässig.  
Digitale Datenübermittlung<br>gem. § 87c Abgabenordnung Digitale Datenübermittlung
gem. § 87c Abgabenordnung

Steuererklärung online erstellen und Steuern sparen

Unsere Nutzer erhalten im Durchschnitt über 1.100 Euro zurück

Steuererklärung online erstellen

Herzlichen Glückwunsch

Ihre Steuererklärung 2020 ist erledigt

Rückerstattung voraussichtlich

1.164,61 €

am 8. Juni 2021

 

Starten Sie jetzt Ihre  Steuererklärung  für 2020

Steuererklärung online erstellen und Steuern sparen

Unsere Nutzer erhalten im Durchschnitt über 1.100 Euro zurück

Starten Sie jetzt Ihre  Steuererklärung  für 2020

 

Vorteile

Warum Lohnsteuer kompakt das Richtige für Ihre Steuererklärung ist:

 

Ohne Software-Installation
sofort starten

Ob im Büro, zu Hause oder von unterwegs: Lohnsteuer kompakt funktioniert plattformunabhängig auf jedem beliebigen Computer, Tablet oder Smartphone.

Steuererklärung
einfach übermitteln

Sie können Ihre Steuererklärung entweder online senden oder die ausgefüllten Steuerformulare ausdrucken.

Live-Berechnung
der Steuererstattung

Sehen Sie sofort nach jeder Eingabe, wie diese sich auf Ihre Steuererstattung auswirkt.

Steuertipps:
Steuern sparen live

Lohnsteuer kompakt weist seine Kunden nach Eingabe der Daten auf ungenutzte Sparmöglichkeiten hin. So können Sie im Durchschnitt zusätzliche 350 Euro Steuern sparen.

Datenübernahme-
Assistent

Die gezielte Datenübernahme aus den Vorjahren ist ebenso möglich wie der Import Ihrer Daten aus ElsterFormular.

Sichere Kommunikation
mit dem Finanzamt

Wir setzen auf höchste Datensicherheit der Datenverschlüsselung, auch für Ihre Kommunikation mit dem Finanzamt.

Integrierter
Steuerbescheid-Prüfer

Verhindert, dass sich Fehler bei der Dateneingabe einschleichen und kontrolliert später den Steuerbescheid.

Sicherheit dank
Trusted Shops

Lohnsteuer kompakt liefert höchste Standards in Sachen Kostentransparenz, Kundenservice und Datenschutz.

Vom Finanzamt
anerkannt

Die Übermittlung der Steuererklärung erfolgt gemäß § 87c Abgabenordnung über die sichere ELSTER-Schnittstelle der deutschen Finanzverwaltung.


 

Vertrauen

Ihre Steuererklärung: 100% korrekt, garantiert

 

Maximale Steuer­erstattung
- mit Geld-zurück-Garantie

Wenn Sie mit einer anderen Methode bei Ihrer Steuererklärung eine höhere Rückerstattung oder geringere Nachzahlung erhalten, erstatten wir Ihnen den bei Lohnsteuer kompakt gezahlten Preis. Melden Sie einen solchen Anspruch einfach innerhalb von 60 Tagen nach Absendung der Steuererklärung mit Lohnsteuer kompakt.

100% richtige Steuer­berechnung - garantiert

Wenn Ihnen das Finanzamt eine Strafe und ggf. Zinsen wegen eines Berechnungsfehlers bei Lohnsteuer kompakt auferlegt, bezahlen wir Ihnen sowohl die Strafe als auch etwaige Zinsen. Ausgenommen sind Zuschläge des Finanzamts wegen Fristen, die Sie selber nicht eingehalten haben.

Garantiert zufrieden
- oder Sie zahlen nichts

Zufriedenheit garantiert: Sie können Lohnsteuer kompakt ohne Einschränkungen bis zum Ausdruck oder der elektronischen Übermittlung Ihrer Steuererklärung kostenlos nutzen. Der Ausdruck oder die Übermittlung reflektieren Ihre Zufriedenheit mit Lohnsteuer kompakt, so dass zu diesem Zeitpunkt die Bezahlung vorausgesetzt wird.


 

Sicherheit

Hier sind Ihre Daten sicher!

 

Hosted in Germany

Hosted in Germany

Software hosted in Germany

  • Die Software und die Daten werden in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland gehosted.
  • Alle technischen und organisatorischen Maßnahmen in Bezug auf den Datenschutz erfüllen das deutsche Datenschutzrecht (vgl. § 9 BDSG).
  • Für den Hosting-Vertrag gilt ausschließlich deutsches Recht, insbesondere das deutsche Datenschutzrecht, das BGB und das HGB.

 

Hosted in Germany

Made in Germany

Software Made in Germany

  • 100% Service: Sollten Sie Fragen zu dem Produkt haben, finden Sie stets einen deutschsprachigen Ansprechpartner.
  • 100% Qualität: Die in Deutschland entwickelte Software wird auch in Deutschland getestet.

 

Trusted Shops

Sicherheit dank Trusted Shops

  • Zertifizierung des unabhängigen Unternehmens Trusted Shops
  • Qualitätskriterien wie Bonität, Kostentransparenz, Kundenservice und Datenschutz werden vollumfänglich erfüllt.
  • Lohnsteuer kompakt liefert höchste Standards in Sachen Seriosität und Datenschutz.

 

Elster

Digitale Datenübermittlung

  • Lohnsteuer kompakt bereitet Ihre Daten so auf, dass sie korrekt ans Finanzamt übermittelt werden
  • Tippfehler, widersprüchliche oder fehlende Angaben werden verhindert
  • Übermittlung Ihrer Steuererklärung erfolgt gemäß § 87c Abgabenordnung

 

Höchste Datensicherheit

  • Alle Steuerdaten werden verschlüsselt abgespeichert
  • Ihre Daten werden nur an das Finanzamt übermittelt, wenn Sie dies ausdrücklich festlegen.
  • Steuerfälle können lokal oder online gespeichert werden

 

GeoTrust

Optimale Verschlüsselung

  • Sichere HTTPS Übertragung Ihrer Daten (SSL-Zertifikat)
  • Starke 256-Bit-Verschlüsselung, Root-Zertifikat mit 2048 Bit

 

 

Bewertungen

  •        

    nach einer einarbeitungszeit kam ich klar. hat aber etwas gedauert

    Volker K. aus St Wendel/Bubach
    18.04.2021 um 15:31

  •        

    Einfache Handhabung, man wird sofort auf Fehler hingewiesen, leicht zum ausfüllen

    Kerstin L. aus Augsburg
    18.04.2021 um 11:39

  •        

    Ich bin sehr zufrieden

    Axel G. aus Markgröningen
    18.04.2021 um 11:01

  •        

    Sehr gute Führung durch das Programm, die Hilfe beim Ausfüllen der Steuererklärung ist ausgezeichnet. Durch die Hinweise beim Fertigstellen der Lohnsteuererklärung werden Fehler bei der Abgabe vermieden.

    Siegfried H. aus Ilmenau
    18.04.2021 um 10:41

  •        

    Alles gut und unkompliziert

    Jolanta K. aus Nürnberg
    18.04.2021 um 09:19

  •        

    Das Programm ist sehr verständlich.

    Patrick M. aus Hohenstein
    17.04.2021 um 21:53

  •        

    Alles super, manchmal sind die Hinweise etwas irreführend

    Luitgard N. aus Burladingen
    17.04.2021 um 19:49

  •        

    Eindeutige Menüführung. Gute Hinweise: alles durchdacht!

    Gustav G. aus Tawern
    17.04.2021 um 18:07

  •        

    Wenn der Vater tot ist ,kann man der Wohnort feststellen. Etwas makaber!!

    Peggy M. aus Möser
    17.04.2021 um 16:41

  •        

    Ich habe bereits den Service bewertet.

    Bernd G. aus Bernau bei Berlin
    17.04.2021 um 14:30

BankingCheck.de Award 2020 BankingCheck.de Award 2019
 

 

Preise + Funktionen

Steuererklärung kostenlos testen, erst bei Abgabe bezahlen

Keine Abos. Kosten sind voll absetzbar.

1 x Steuererklärung

für ein Steuerjahr Ihrer Wahl

 

29,95 €

3 x Steuererklärung

für ein Steuerjahr Ihrer Wahl

statt 89,85 €

74,95 €

4 x Steuererklärung

für ein Steuerjahr Ihrer Wahl

statt 119,80 €

89,95 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Größere Pakete finden Sie im Shop.

Kostenlos testen:

Ohne Installation sofort starten

Sie können loslegen, ohne sich um Download und Installation von Software, Updates und Backups kümmern zu müssen.

Wir helfen Ihnen persönlich

Bei Fragen zur Anwendung hilft unser Kundenservice Montag - Freitag von 9 - 19 Uhr gern weiter.

Deutscher Datenschutz

Alle Daten werden sicher in Deutschland gespeichert und übermittelt.

Noch schneller dank Datenübernahme

Übernehmen Sie einfach gewünschte Daten vom Finanzamt oder aus anderen Jahren.

Daten leicht und korrekt eingeben

Das Interview unterstützt Sie mit verständlichen Feldhilfen und ausführlichen Ratgebern.

Steuererstattung live verfolgen

Die Berechnung wird sofort nach jeder Eingabe aktualisiert und zeigt Ihnen, ob sich die Steuererklärung lohnt.

Fehler einfach vermeiden

Alle Daten werden bei der Eingabe auf Richtig- und Vollständigkeit geprüft.

Persönliche Tipps für die höchste Erstattung

Ihre Eingaben werden genau untersucht und erhalten die besten Tipps um Steuern zu sparen.

Bezahlen und fertigstellen:

Steuererklärung einfach abgeben

Sie können wählen, ob Sie Ihre Steuererklärung komplett ohne Ausdruck abgeben.

Die richtigen Belege einreichen

Wir zeigen Ihnen, welche Unterlagen Sie abgeben und aufbewahren müssen.

Steuerbescheid verständlich erklärt

Wir prüfen Ihren Bescheid automatisch und helfen Ihnen beim Einspruch gegen Fehler des Finanzamtes.

Presse

Unter anderem bekannt aus:

 

Euro am Sonntag

"Der Pionier für Online-Steuererklärungen in Deutschland unterstützt User bei komplexen Steuerfällen."

Euro am Sonntag 02/2021

ComputerBild

"Lohnsteuer kompakt [...] unterstützt auch komplexe Steuerfälle, bietet den VaSt-Belegabruf sowie die papierlose Abgabe."

ComputerBild 01/2021

Focus Money

"Lohnsteuer kompakt funktioniert plattformunabhängig [...] Sicherheit wird dabei großgeschrieben"

Focus Money 07/2020

€uro
PC Magazin 04/2019: Sehr gut
c't Magazin
Chip
Die Welt am Sonntag
Stern
Focus
Handelsblatt
Bild.de
netzwelt
WirtschaftsWoche
MacWelt
Rheinische Post

 

Blog

Steuerwissen

 

  • Höhere Entschädigungen für ehrenamtliche Richterinnen und Richter

    Das Amt als ehrenamtlicher Richter (Schöffe) bedeutet gleichermaßen Ehre wie auch Verpflichtung. Ein solches Amt darf man nur aus gewichtigen Gründen ablehnen. Das Ehrenamt ist mit Einsatz von Zeit verbunden und kann auch erheblichen Aufwand mit sich bringen.

    weiter

  • Sachbezüge: Änderung bei den Bewertungsvorschriften

    Arbeitnehmer müssen auch Sachbezüge versteuern, die ihnen ihr Arbeitgeber gewährt. Zwar gibt es bestimmte Freibeträge und Freigrenzen, doch diese betreffen nur die Höhe der Versteuerung. An der grundsätzlichen Steuerpflicht des „geldwerten Vorteils“ ändert sich dadurch nichts.

    weiter

  • FSJ: Kein Kindergeld bei Unterbrechung wegen Krankheit

    Leisten Kinder nach ihrer Vollzeitschulpflicht ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr (FSJ) oder bestimmte andere Freiwilligendienste, haben Eltern während dieser Zeit Anspruch auf Kindergeld. Und nicht nur diese Zeit, sondern auch die Übergangszeit davor und danach ist grundsätzlich durch Kindergeld begünstigt – vorausgesetzt, die Übergangszeit dauert nicht länger als vier volle Monate.

    weiter

  • Pauschalbesteuerung für Dienstwagen zur Nachzahlung führen

    Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen auch privat nutzen dürfen, müssen den Privatanteil entweder nach der Ein-Prozent-Regel oder nach der Fahrtenbuchmethode versteuern. Bei der Pauschalbesteuerung werden monatlich 1 % des Listenpreises des Kfz als Privatanteil versteuert.

    weiter

  • Arbeitgeberleistungen: „Fahrzeugwerbung“ steht komplett vor dem Aus

    Bringt der Arbeitnehmer einen Werbeaufkleber des Arbeitgebers an seinem privaten Pkw an und erhält er dafür von seinem Arbeitgeber eine Vergütung für die „Fahrzeugwerbung“, so handelt es sich nicht um Arbeitslohn, sondern um sonstige Einkünfte i.S.

    weiter

  • Einzelfragen zur Sofortabschreibung für PCs und Notebooks

    Die Finanzverwaltung hat verfügt, dass die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von Computer-Hardware und Anwendersoftware generell ein Jahr beträgt, wenn Geräte oder Lizenzen seit dem 1. Januar 2021 erworben worden sind oder noch werden.

    weiter

  • Das „Dritte Corona-Steuerhilfegesetz“ tritt in Kraft

    Die Regierungskoalition hat sich auf weitere steuerliche Entlastungen im Zuge der Corona-Pandemie verständigt. Der Bundestag und der Bundesrat haben dem dritten Ge­setz zur Um­set­zung steu­er­li­cher Hilfs­maß­nah­men zur Be­wäl­ti­gung der Co­ro­na-Kri­se (Drit­tes Co­ro­na-Steu­er­hil­fe­ge­setz) zugestimmt.

    weiter

  • Realsplitting: Wohnungsüberlassung als abzugsfähige Unterhaltsleistung

    Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten können bis zu 13.805 Euro als Sonderausgaben abgesetzt werden, sofern der Empfänger hierzu seine Zustimmung erteilt. Denn im Gegenzug muss er den gleichen Betrag als sonstige Einkünfte versteuern (Realsplitting nach § 10 Abs.

    weiter

  • Berufskrankheit: Anerkennung einer Covid-19-Erkrankung

    Der Ärztliche Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat festgestellt, dass eine Anerkennung von Covid-19 Erkrankungen als Berufskrankheit bei Personen möglich ist, die im Gesundheitsdienst, in der Wohlfahrtspflege oder in einem Laboratorium tätig sind (BMAS vom 7.1.2021).

    weiter

  • Grundsicherung: Neuer Rentenfreibetrag im Alter

    Menschen, die nach Erreichen der Regelaltersgrenze (65 Jahre plus x Monate) oder aufgrund einer dauerhaften Erwerbsminderung ihren eigenen Lebensunterhalt nicht bestreiten können, haben beim Sozialamt Anspruch auf Grundsicherung im Alter bzw.

    weiter

  • Höhere Entschädigungen für ehrenamtliche Richterinnen und Richter

    Das Amt als ehrenamtlicher Richter (Schöffe) bedeutet gleichermaßen Ehre wie auch Verpflichtung. Ein solches Amt darf man nur aus gewichtigen Gründen ablehnen. Das Ehrenamt ist mit Einsatz von Zeit verbunden und kann auch erheblichen Aufwand mit sich bringen.

    weiter

    Sachbezüge: Änderung bei den Bewertungsvorschriften

    Arbeitnehmer müssen auch Sachbezüge versteuern, die ihnen ihr Arbeitgeber gewährt. Zwar gibt es bestimmte Freibeträge und Freigrenzen, doch diese betreffen nur die Höhe der Versteuerung. An der grundsätzlichen Steuerpflicht des „geldwerten Vorteils“ ändert sich dadurch nichts.

    weiter

  • FSJ: Kein Kindergeld bei Unterbrechung wegen Krankheit

    Leisten Kinder nach ihrer Vollzeitschulpflicht ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr (FSJ) oder bestimmte andere Freiwilligendienste, haben Eltern während dieser Zeit Anspruch auf Kindergeld. Und nicht nur diese Zeit, sondern auch die Übergangszeit davor und danach ist grundsätzlich durch Kindergeld begünstigt – vorausgesetzt, die Übergangszeit dauert nicht länger als vier volle Monate.

    weiter

    Pauschalbesteuerung für Dienstwagen zur Nachzahlung führen

    Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen auch privat nutzen dürfen, müssen den Privatanteil entweder nach der Ein-Prozent-Regel oder nach der Fahrtenbuchmethode versteuern. Bei der Pauschalbesteuerung werden monatlich 1 % des Listenpreises des Kfz als Privatanteil versteuert.

    weiter

  • Arbeitgeberleistungen: „Fahrzeugwerbung“ steht komplett vor dem Aus

    Bringt der Arbeitnehmer einen Werbeaufkleber des Arbeitgebers an seinem privaten Pkw an und erhält er dafür von seinem Arbeitgeber eine Vergütung für die „Fahrzeugwerbung“, so handelt es sich nicht um Arbeitslohn, sondern um sonstige Einkünfte i.S.

    weiter

    Einzelfragen zur Sofortabschreibung für PCs und Notebooks

    Die Finanzverwaltung hat verfügt, dass die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von Computer-Hardware und Anwendersoftware generell ein Jahr beträgt, wenn Geräte oder Lizenzen seit dem 1. Januar 2021 erworben worden sind oder noch werden.

    weiter

  • Das „Dritte Corona-Steuerhilfegesetz“ tritt in Kraft

    Die Regierungskoalition hat sich auf weitere steuerliche Entlastungen im Zuge der Corona-Pandemie verständigt. Der Bundestag und der Bundesrat haben dem dritten Ge­setz zur Um­set­zung steu­er­li­cher Hilfs­maß­nah­men zur Be­wäl­ti­gung der Co­ro­na-Kri­se (Drit­tes Co­ro­na-Steu­er­hil­fe­ge­setz) zugestimmt.

    weiter

    Realsplitting: Wohnungsüberlassung als abzugsfähige Unterhaltsleistung

    Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten können bis zu 13.805 Euro als Sonderausgaben abgesetzt werden, sofern der Empfänger hierzu seine Zustimmung erteilt. Denn im Gegenzug muss er den gleichen Betrag als sonstige Einkünfte versteuern (Realsplitting nach § 10 Abs.

    weiter

  • Berufskrankheit: Anerkennung einer Covid-19-Erkrankung

    Der Ärztliche Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat festgestellt, dass eine Anerkennung von Covid-19 Erkrankungen als Berufskrankheit bei Personen möglich ist, die im Gesundheitsdienst, in der Wohlfahrtspflege oder in einem Laboratorium tätig sind (BMAS vom 7.1.2021).

    weiter

    Grundsicherung: Neuer Rentenfreibetrag im Alter

    Menschen, die nach Erreichen der Regelaltersgrenze (65 Jahre plus x Monate) oder aufgrund einer dauerhaften Erwerbsminderung ihren eigenen Lebensunterhalt nicht bestreiten können, haben beim Sozialamt Anspruch auf Grundsicherung im Alter bzw.

    weiter


 

Finanzämter

Aktuelle Finanzamt-Bewertungen

 

 

  • Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   45 Tage


        

    Etwas langsam in der Bearbeitung
    Das FA Friedrichshain-Kreuzberg ist eher strenger im Anerkennen außergewöhnlicher Belastungen und Werbungskosten und braucht sehr lange. Die Steuererklärung wurde Ende Januar eingereicht und war am 16.04.2021 erst abgeschlossen.

    Bewertung von SP (19.04.2021 um 06:49)

  • Finanzamt Bad Segeberg

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   42 Tage


        

    Unproblematische Bearbeitung der Steuererklärung
    Die Steuererklärung wurde schnell und unproblematisch bearbeitet, zwischen Abgabe und Steuerbescheid lagen nur 5 Wochen, ich habe es auch schon mal anders erlebt, da war die Bearbeitungszeit länger.

    Bewertung von Robert Buda (18.04.2021 um 11:39)

  • Finanzamt Eisleben

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   51 Tage


        

    Wir waren mit unserem Finanzamt sehr zufrieden.
    Eine kleine Anmerkung zur Lohnsteuer Kompakt: Leider ist es für das Jahr 2020 nicht möglich gewesen, die Fahrtkosten für einen bestimmte Tagesanzahl einzugeben. Thomas Niedermann ist im Obst und Weinbau tätig und muss in diesem Beruf in den Sommermonaten oft Samstag bzw. Sonntags arbeiten. Diese Tage konnte man bis 2019 noch angeben.

    Bewertung von Ines Rohde und Thoma (18.04.2021 um 09:53)

  • Finanzamt Hagenow

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   51 Tage


        

    Schnelle und angemessene Abwicklung

    Bewertung von Dame (18.04.2021 um 09:28)

  • Finanzamt Bad Homburg vor der Höhe

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   54 Tage


        

    jedes Jahr bis heute top und zuverlässig

    Bewertung von Ike (18.04.2021 um 09:14)

  • Finanzamt Staßfurt

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   45 Tage


        

    ohne Probleme
    Sehr zufrieden, keine Wartezeit

    Bewertung von Uwe Karg (18.04.2021 um 07:29)

  • Finanzamt Ettlingen

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   51 Tage


        

    einfach Super
    alles Super

    Bewertung von smak1998 (17.04.2021 um 15:17)

  • Finanzamt Rottweil

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   48 Tage


        

    In Ordnung
    Bearbeitung dauert, sonst in Ordnung

    Bewertung von Steff (16.04.2021 um 20:26)

  • Finanzamt Bad Urach

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   52 Tage


        

    Hilfsbereit und Professionell
    Immer sachlich und hilfsbereit!

    Bewertung von Galina (16.04.2021 um 17:44)

  • Finanzamt Düsseldorf-Süd

    ∅ Bearbeitungsdauer einer Steuererklärung:   48 Tage


        

    Klasse
    Bin sehr zufrieden, Dauer ca 3-4 Wochen je nach dem wann man die Einkommenssteuererklärung abgibt. Bin äußerst zufrieden.

    Bewertung von D.Walter (16.04.2021 um 17:39)