Software Hosted in Germany Hosted in Germany
Sicher. Schnell. Zuverlässig.  
Digitale Datenübermittlung<br>gem. § 87c Abgabenordnung Digitale Datenübermittlung
gem. § 87c Abgabenordnung

 

Die ganze Welt des Steuerwissens

Lohnsteuer kompakt FAQs

 


(2016) Welche Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung kann ich geltend machen?

Seit 2010 können Sie Ihre kompletten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für die so genannte Basisabsicherung als Sonderausgaben in der Steuererklärung eintragen. Das Finanzamt zieht von den gezahlten Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung lediglich vier Prozent pauschal für Krankengeld ab.

Für Privatversicherte gilt: Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung werden nur in Höhe des Basisbeitrags der privaten Krankenversicherung anerkannt. Wahlleistungen, wie Chefarztbehandlung oder Zwei-Bett-Zimmer im Krankenhaus, werden im Rahmen der "anderen Versicherungsbeiträge" berücksichtigt, sofern dafür noch Spielraum beim abzugsfähigen Höchstbetrag besteht.

Wenn Sie einen weitergehenden Vertrag haben, ermittelt die PKV den genauen Anteil der Basisabsicherung. Falls Sie nicht über den Höchstbetrag von 1.900 Euro (Selbständige 2.800 Euro) mit Ihren Beiträgen zur Krankenversicherung kommen, können Sie noch Beiträge für weitere Versicherungen geltend machen. Begünstigt sind beispielsweise Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, zu einer zusätzlichen Kranken- oder Pflegeversicherung, zur privaten Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung, zu Unfall- oder Haftpflichtversicherungen oder zu Risikolebensversicherungen. Kapitallebens- und Rentenversicherungen können als Sonderausgaben berücksichtigt werden, wenn die Policen vor 2005 abgeschlossen wurden.

Beispiel

Ein Ehepaar zahlt im Jahr ohne Krankengeld insgesamt 4.600 Euro an Beiträgen für die Kranken- und Pflegeversicherung. Damit übersteigen die Beiträge die gemeinsame Höchstsumme von 3.800 Euro (zweimal 1.900 Euro). Dennoch sind sie in dieser Höhe als Sonderausgaben absetzbar, doch weitere Versicherungsbeiträge, wie Unfall- oder Kfz-Haftpflichtversicherung, können nun nicht mehr abgesetzt werden.

Da der allgemeine Beitragssatz bei gesetzlich Versicherten das Krankengeld mit absichert, werden die Beiträge pauschal um 4 % gekürzt. Die Kürzung erfolgt nur dann, wenn im Krankheitsfall ein Anspruch auf Krankengeld besteht. Die Kürzung wird vom Finanzamt vorgenommen. Bis 2014 erfolgte die Kürzung nicht vom einkommensunabhängigen Zusatzbeitrag. Ab 2015 gilt folgende Rechtslage: Der neu ausgestaltete kassenindividuelle einkommensabhängige Zusatzbeitrag wird nunmehr als originärer Bestandteil des Krankenversicherungsbeitrags gewertet und ist daher in die Bemessungsgrundlage für die Ermittlung des vierprozentigen Kürzungsbetrags einzubeziehen. Eine Differenzierung des Beitrags in einen Grundbeitrag und den Zusatzbeitrag erfolgt jetzt nicht mehr.

Rechner
  • Arbeitstage-Rechner: Mit unserem Arbeitstage-Rechner ermitteln Sie ganz einfach die Zahl der Arbeitstage in einem beliebigen Zeitraum.
  • Arbeitslosengeld-Rechner: Wie hoch Ihr voraussichtliches Arbeitslosengeld sein wird, können Sie mit unserem Arbeitslosengeld-Rechner ermitteln.
  • Brutto-Netto-Rechner: Mit dem Brutto-Netto-Rechner von Lohnsteuer kompakt berechnen Sie, wie viel von Ihrem Bruttogehalt übrigbleibt.
  • Rechner für die Rentenbesteuerung: Müssen Sie Ihre ganze Rente versteuern oder nur einen Teil? Mit unserem Rechner zur Rentenbesteuerung ermitteln Sie schnell und einfach den Besteuerungsanteil der Rente und den Rentenfreibetrag.

Bewertungen des Textes: Welche Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung kann ich geltend machen?

         

3.90 von 5
Anzahl an Bewertungen: 127

 

Kommentare:

17.02.2017
Ich verstehe die Fachsprache nicht. Das beginnt schon beim ersten Satz.
18.02.2017
Angabe fehlt, woher ich den Betrag entnehmen kann, den ich für die Kinder bezahlt habe. Oder gebe ich meinen gesamten gesetzlichen Krankenkassenbeitrag an? Den gebe ich doch sowieso schon an anderer Stelle ein (Lohnsteuerbescheinigung). Dann könnte der hier automatisch eingetragen werden.
01.03.2017
Es fehlen die Hinweise wie die Angaben für angestellte Arbeitnehmer aussehen müssen, die freiwillig in der gesetzlichen KV versichert sind. Hier wird in Ihrem Onlineprogramm der Hinweis gegeben, dass der Betrag, der in der Lohnsteuerbescheinigung angegeben wird, zu hoch ist, jedoch nicht, was dann wie angegeben werden soll. Die Angaben in meiner Steuerbescheinigung sind nämlich korrekt eingetragen - hier habe ich mich bei unserem Lohnsteuerbüro vergewissert.
08.03.2017
suche zusatversicherung für zahnersatz
19.03.2017
Allgemeinverständlicher formulieren.
02.04.2017
Ich kann die "Sonderausgaben" nicht finden, bei denen ich die als Selbstständiger die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung eintragen kann.
07.04.2017
Wo trage ich z.B. Zahnzusatzversicherungen ein?
20.04.2017
zu kompliziert
28.04.2017
iwo werden die Pflegeversicherungsbeiträge für die Zusatversorgung eingegeben? RZVK = betriebliche Altersversorgung öffentlicher Dienst!
01.06.2017
Stundenfälle sind weder beschrieben noch erwähnt...
27.07.2017
Einfach beantworten, wie ich als Selbstständiger Krankenkassenbeiträge (freiwillig versichert bei gesetlicher Kasse) absetzen kann und wo ich das eintrage
02.08.2017
erklären, wie hoch die sog. Basisabsicherung geht
10.09.2017
Hinweis darauf ob in der Lohnsteuerkarte erfaßte Beiträge hier eingetragen werden müssen oder ob es nur darüber hinausgehende Aufwendungen zu erfassen sind.
10.09.2017
Hinweis darauf ob in der Lohnsteuerkarte erfaßte Beiträge hier eingetragen werden müssen oder ob es nur darüber hinausgehende Aufwendungen zu erfassen sind.
23.04.2018
Im Bezug auf Studierende Informationen angeben
26.01.2019
unverständlich. Mehr Besispiele
17.11.2019
Ich verstehe nicht.. es sollte einfach sein wenn es ist für Privat other Sozial
Chip

"Der Pionier für Online-Steuererklärungen in Deutschland hat die Navigation für seine Nutzer nochmals verbessert."

€uro 02/2020

"Lohnsteuer kompakt ist eine leicht zu bedienende Internetanwendung, die sich auch auf Mobilgeräten gut nutzen lässt."

PC Magazin 04/2019

c't Magazin

"Die steuerlichen Erklärungen und Informationen dieser Dienste hinterließen [...] im Webdienst-Test den besten Eindruck."

c't Magazin, 12. 05. 2018

€uro
Die Welt am Sonntag
Stern
Focus
Handelsblatt
Bild.de
netzwelt
WirtschaftsWoche
MacWelt
Rheinische Post
Computer Bild