ElsterFormular wird eingestellt

Steuererklärung 2019: Letztmals mit ElsterFormular möglich
Shutterstock, 166899824

Die Steuererklärung und die Umsatzsteuer-Voranmeldung können schon seit etlichen Jahren elektronisch auf der Website Elster erstellt und abgegeben werden. Noch länger ist die Erstellung der Steuererklärung und der Umsatzsteuer-Voranmeldungen möglich im Programm „ElsterFormular“. Das Programm kann  im Jahr 2020 zum letzten Mal für die Bearbeitung von Steuererklärungen genutzt werden.

ElsterFormular„ist das offizielle PC-Programm der Finanzverwaltung zum Ausfüllen der Steuererklärungsformulare. Sie können Ihre Steuererklärung einfach am PC ausfüllen und die Daten anschließend verschlüsselt via Internet abgeben. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden durch die Elster-Software auf formale Richtigkeit überprüft. Gegebenenfalls werden Sie auf fehlende bzw. unbedingt notwendige Angaben hingewiesen. Ergänzend werden weitere Möglichkeiten der Datenkommunikation mit der Steuerverwaltung angeboten.

Aktuell weist das Bayerische Landesamt für Steuern (BayLfSt) darauf hin, dass ElsterFormular letztmalig im Jahr 2020 für Steuererklärungen des Jahres 2019 genutzt werden kann. Die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2020 (abzugeben im Jahr 2021) kann nicht mehr mit dem Programm der Finanzverwaltung erstellt werden (Bayerisches LfSt vom 6.2.2020, Senator für Finanzen Bremen vom 7.2.2020).

Für die elektronische Übermittlung der verschiedenen Steuerdaten via Internet stellt die Finanzverwaltung zukünftig nur noch das Portal „Mein Elster“ für die  Abgabe der Steuerdaten über eine interaktive Webanwendung zur Verfügung. Die Weiterentwicklung von ElsterFormular wird zugunsten des Onlineportals „Mein Elster“ eingestellt.

Um den Umstieg von der offiziellen Software der Finanzverwaltung zu einem anderen Programm zu erleichtern, gibt es die Möglichkeit die Steuerdaten aus ElsterFormular zu exportieren. Dies erspart Ihnen die Neueingabe der bereits erfassten Angaben.

Lohnsteuer kompakt

Sie können Ihre Steuerdaten aus „ElsterFormular“ problemlos in Lohnsteuer kompakt übernehmen. Dies erspart Ihnen die Neueingabe der bereits in ElsterFormular erfassten Angaben. Den Start des Datenexports aus der Elster-Software finden Sie im Menüpunkt „Export“.

Wie sie die Export-Datei erzeugen, erfahren Sie in unserem Workshop.

8 Kommentare zu “ElsterFormular wird eingestellt”:

  1. Dietwald Schulz

    Es fehlt eine plausible Erläuterung, /texte/2020/310/ w a r u m Elster beendet wird und wie es bei der Finanzverwaltung weiter gehen wird. Denn auch dort wird doch vermutlich eine neue Methode eingeführt werden. Und es fehlt eine Erläuterung, was es mit den neuen Steuerformularen mit Kennzeichnung von eDaten auf sich hat.

    1. Thilo Rudolph Autor

      Hallo Dietwald,

      Elster wird nicht beendet. Lediglich sie bisher bereit gestellte Softwareanwendung ElsterFormular wird von der Finanzverwaltung eingestellt. Die Weiterentwicklung von ElsterFormular wird zugunsten des Onlineportals „Mein Elster“ eingestellt.

      Mit freundlichen Grüßen

      Thilo Rudolph
      Lohnsteuer kompakt

  2. Dietmar Cichon

    Mir ist nicht klar:
    kann man ElsterFormular ab 2021 überhaupt nicht mehr nutzen (keine Daten mehr an das Finanzamt übertragen) ?
    oder kann man nur keine Steuererklärung für das Jahr 2020 machen ?
    konkret: kann ich in 2021 die Steuererklärungen für 2017, 2018, 2019 noch per ElsterFormular machen ?

    1. Thilo Rudolph Autor

      Hallo Dietmar,

      bitte wenden Sie sich bei Fragen zu ElsterFormular an den Hersteller.

      Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus rechtlichen Gründen keine individuelle steuerliche Beratung durchführen dürfen. Bei solch tiefergehenden Fragen wenden Sie sich daher bitte für eine verbindliche Auskunft an einen Steuerberater oder Rechtsanwalt in Steuerfragen in Ihrer Nähe.

      Mit freundlichen Grüßen

      Thilo Rudolph
      Lohnsteuer kompakt

  3. Hermann Denk

    Es ist im Grunde ungeheuerlich, dass man überhaupt eine Steuererklärung machen muss !

    Im Grunde könnte man alle Finanzämter schließen, was den BUND extrem viel Geld sparen würde und die freigewordenen Gelder dort anlegen, wo sie sinnvoll sind, in Aufbauhilfen für Jungunternehmer zum Beispiel.
    Die ehemaligen Finanzamtsmitarbeiter könnten sich in der Realwirtschaft einbringen und arbeiten dort ganz normal als Kaufleute, Schreibkräfte usw.
    Denn sie erwirtschaften REAL ja nicht, sondern verwalten nur FREMDGELD von Steuerzahlern, also unser Geld und kosten auch noch viel Geld. Geld DAS NICHT in die Wirtschaft, in den Konsum fließt !
    Und es wäre eine wunderbare Welt, in der Menschen weniger Lebenszeit verschwenden müssten für sinnlose Steuererklärungen.

    Mehrwertsteuer raufsetzen auf 30 Prozent und alles läuft einzig und allein über den Konsum !
    Jeder kann soviel verdienen wie er will. Schluß mit dem Wahnsinn der MInijobzentralen, des Hin- nd Herrechnens. In diesem Land bewegt sich bald gar nicht mehr. Es wird zu Tode regiert. Es muss dringend eine Entbürokrakisierung her !

    Des weiteren Steuergeldverschwendung vermeiden und unter Strafe stellen (persönliche Haftung)
    Es kann ja wohl nicht sein, dass eine Frau Merkel, die keiner von uns zur direkt gewählt hat, einfach mal 1 Milliarde Euro nach Indien verschenkt als „Aufbauhilfe“ oder siehe Berliner Flughafen, Elbphilharmonie, Stuttgart 21. Oder wieso brauchen Verwaltungen immer solche Prachtbauten ?
    Kann man da nicht mal alte Kasernen sanieren usw.
    Und keiner von uns wollte, dass Banken gerettet werden. Wer rettet mich ? Wer rettet den kleinen Bäcker von nebenan oder das mittelständische Unternehmen Max Meier, den Landwirt ?
    Es ist eigentlich ziemlich seltsam, dass so viele Menschen mitspielen und sich nicht wehren.
    Allein „Lohnsteuer“ ist eine Steuer, die nicht logisch ist. Mit welchem Recht raubt mir jemand Geld von einem Einkommen, dass ich selbst erwirtschaftet habe ohne fremde Hilfe ? ICH HABE das erwirtschaftet.
    Das geht niemand etwas an. Mein Körper gehört mir. Es ist meine Lebenszeit. Die ist sowieso unbezahlbar.

  4. Helmuth Groeneveld

    Dem Anliegen von Herrn Denk kann ich nur 100% zustimmen!
    Ich bin 77 Jahre alt und habe jetzt viele Jahre die Steuererklärung mit Elster erfolgreich bewältigt, warum wird nun Elster abgeschafft!?
    Steckt da die Lobby der Steuerberater dahinter???
    Ich bin bitter enttäuscht über dieses Vorgehen und weiß leider nicht wie ich mich dagegen wehren kann!??

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder