Betreutes Wohnen: Unterbringungskosten als außergewöhnliche Belastungen

Betreutes Wohnen: Unterbringungskosten als außergewöhnliche Belastungen

Ältere Menschen ziehen oftmals wegen aufkommender Demenz oder wegen anderer Krankheiten in eine altengerechte Wohnanlage für betreutes Wohnen. So haben sie die Möglichkeit, in eigener Häuslichkeit eine autonome Lebensführung aufrecht zu erhalten und ihr Leben solange wie möglich eigenständig und nach ihren individuellen Bedürfnissen zu führen. Hier können sie im Bedarfsfall einen Pflegedienst, ambulante soziale Dienstleistungen, Hausnotruf, Unterstützung und Pflege bei Krankheit u.Ä. in Anspruch nehmen. Der Betreuungsumfang ist meist in einem Servicevertrag geregelt. Die Frage ist, ob die Kosten der Unterbringung in der Wohnanlage für betreutes Wohnen steuerlich als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sind.
Weiterlesen »


Außergewöhnliche Belastungen: Wie Sie die zumutbare Belastung jetzt berechnen

Außergewöhnliche Belastungen: Wie Sie die zumutbare Belastung jetzt berechnen

Die Aufwendungen, die als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sind, kürzt das Finanzamt um die zumutbare Belastung, so insbesondere Krankheits-, Kur-, Pflege-, Behinderungskosten. Die Zumutbarkeitsgrenze wird in drei Stufen (Stufe 1 bis 15.340 Euro, Stufe 2 bis 51.130 Euro, Stufe 3 über 51.130 Euro) nach einem bestimmten Prozentsatz des „Gesamtbetrags der Einkünfte“ bemessen. Diese beträgt je nach Familienstand und Kinderzahl zwischen 1 und 7 %.
Weiterlesen »


Sind Erpressungsgelder außergewöhnliche Belastungen?

Dass Steuern wahrlich alle Lebensbereiche betreffen, zeigt folgender Fall: Da hatte ein Ehepaar im Jahre 2005 im Türkei-Urlaub einen Teppich für 9.500 Euro gekauft, der wenige Monate später geliefert wurde. Sechs Jahre später hat die ausländische Lieferfirma die Eheleute angerufen und mitgeteilt, dass sie seinerzeit bei der Ausreise keine Erklärung beim Zoll abgegeben hätten.
Weiterlesen »


Umbaumaßnahmen aufgrund einer Behinderung sind außergewöhnliche Belastungen

Wenn ein Familienmitglied von einer Behinderung betroffen ist, werden oftmals erhebliche Umbaumaßnahmen in der Wohnung oder am Eigenheim erforderlich, um dem Behinderten trotz gesundheitlicher Einschränkungen weiterhin ein Leben in seiner gewohnten Umgebung zu ermöglichen und ihm den Umzug in ein Pflegeheim zu ersparen. Solche Aufwendungen für behinderungsbedingte Umbaumaßnahmen können als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sein, wenn Sie bestimmte Bedingungen beachten.
Weiterlesen »


Außergewöhnliche Belastungen – Außergewöhnliche Kosten

Wie Werbungskosten und Sonderausgaben vermindern auch die außergewöhnlichen Belastungen das zu versteuernde Einkommen. Außergewöhnliche Belastungen liegen vor, wenn ein Steuerpflichtiger zwangsläufig stärker belastet wird als die überwiegende Mehrzahl der Steuerpflichtigen.
Weiterlesen »


Ersatz eines Maschendrahtzauns durch einen Holzlattenzaun führt nicht zu außergewöhnlichen Belastungen

Sind Aufwendungen für den Ersatz eines Maschendrahtzauns durch einen blickdichten Holzlattenzaun außergewöhnliche Belastungen? Nein, sagt das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz in einem Urteil vom 30. April 2012 (Az.: 5 K 1934/11), dass sich mit dieser Frage befassen musste.
Weiterlesen »


Außergewöhnliche Belastung: Alte Steuerbescheide werden korrigiert

Außergewöhnliche Belastung: Alte Steuerbescheide werden korrigiert

Außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art sind der Höhe nach unbegrenzt absetzbar (§ 33 EStG). Doch vorher müssen Sie einen Teil der Kosten selber übernehmen. Das Finanzamt kürzt Ihre Aufwendungen automatisch um die so genannte zumutbare Belastung, die sich nach der Höhe Ihres Einkommens, der Anzahl der Kinder und Ihrem Familienstand richtet (§ 33 Abs. 3 EStG).
Weiterlesen »


Unterhaltszahlungen am besten im Januar bezahlen

Unterhaltszahlungen am besten im Januar bezahlen

Unterhaltsleistungen an Angehörige sind grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen nach § 33a Abs. 1 EStG absetzbar, sofern eine entsprechende Verpflichtung besteht und das eigene Einkommen und Vermögen des Unterhaltsempfängers bestimmte Grenzen nicht überschreitet. Zudem gilt in 2021 ein Höchstbetrag von 9.744 EUR für die abziehbaren Leistungen. Doch die Unterhaltszahlungen sollten nicht zu spät geleistet werden.


Weiterlesen »


Formulare für die Steuererklärung 2020

Die offiziellen Formulare für die Steuererklärung 2020 des Bundesministeriums für Finanzen sind auf Lohnsteuer kompakt verfügbar! Das Finanzamt bevorzugt zwar seit einigen Jahren das Einreichen der Steuererklärung auf dem elektronischen Weg, allerdings dürfen Sie Ihre Steuererklärung auch zukünftig auf den Papier-Formularen per Hand ausfüllen. Im unten stehenden Bereich finden Sie daher die amtlichen Formulare für die Steuererklärung 2020.

Sie können aber auch unverbindlich und kostenlos die Online-Steuererklärung unter www.lohnsteuer-kompakt.de testen. Hier erhalten sie kostenlos individuelle Tipps und können in einer Live-Berechnung Ihre erwartete Steuerrückerstattung sehen. Lediglich für die Abgabe der Steuererklärung ist ein kostenpflichtiges Paket nötig. Alle Vorteile finden Sie hier.

Die Finanzämter verschicken keine Formulare für die Steuererklärung 2020 mehr. Wer die Unterlagen trotzdem benötigt, muss sich die Steuerformulare selbst besorgen. Wir bieten alle Steuerformulare für 2020 als PDF zum kostenlosen Download für das Steuerjahr 2020 (Einkünfte zwischen 1.1. – 31.12.2020) an.

Beachten Sie bitte ggf. die geltenden Abgabefristen für Ihre Steuererklärung 2020.

Formulare für die Steuererklärung 2020

Steuerformulare für alle Bürger

ESt 1A – Einkommensteuererklärung (Mantelbogen) für unbeschränkt steuerpflichtige Personen
Anlage WA-ESt – Weitere Angaben und Anträge

Anlage Vorsorgeaufwand – Angaben zu Vorsorgeaufwendungen und zu Altersvorsorgebeiträge
Anlage AV – Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben nach § 10a EStG

Anlage Sonderausgaben
Anlage Außergewöhnliche Belastungen
Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen

Steuerformulare für Arbeitnehmer

Anlage N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Anlage N-AUS – Ausländische Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

Steuerformulare zum Thema Corona

Anlage Corona – Corona-Soforthilfen, Überbrückungshilfen und vergleichbare Zuschüsse

Steuerformulare für Kapitalanleger

Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Anlage KAP-BET – Einkünfte aus Kapitalvermögen (Beteiligungen)
Anlage KAP-INV – Investmenterträge, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben

Steuerformulare für Selbständige und Gewerbetreibende

Anlage G – Einkünfte aus GewerbebetriebAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage S – Einkünfte aus selbständiger ArbeitAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Formulare für die Einnahme-Überschuss-Rechnung

Anlage EÜRAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage EÜR – AnlageverzeichnisAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage EÜR – Ermittlung der nicht abziehbaren SchuldzinsenAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Steuerformulare für Eltern

Anlage Kind – Steuervorteile rund um Kinder
Anlage K – Zustimmung zur Übertragung von Kinderfreibeträgen und Freibeträgen für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf

Steuerformulare für Rentner

Anlage R – Renten und andere Leistungen
Anlage R-AUS – Renten und andere Leistungen aus ausländischen Versicherungen / Rentenverträgen / betrieblichen Versorgungseinrichtungen
Anlage R-AV-bAV – Leistungen aus inländischen Altersvorsorgeverträgen / betrieblichen Altersversorgung

Steuerformulare für Vermieter

Anlage V – Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Weitere Anlagen für die Steuererklärung

Anlage ESt 1 C – Einkommensteuer-Mantelbogen für beschränkt Steuerpflichtige

Anlage AUS – Ausländische Einkünfte und Steuern
Anlage FW – Förderung des eigengenutzten Wohneigentums

Anlage L – Einkünfte aus Land- und ForstwirtschaftAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Anlage Unterhalt – Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen
Anlage U – für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten / Lebenspartner

Anlage SO – Sonstige Einkünfte
Anlage Sonstiges – Sonstige Angaben und Anträge

Anlage 34a – Begünstigung des nicht entnommenen Gewinns (§ 34 a EStG)Achtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage 34b – Einkünfte aus außerordentlichen Holznutzungen (§ 34b EStG)
Anlage 35 c – Aufwendungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden

Anlage Zinsschranke – Betriebsausgabenabzug für Zinsaufwendungen (§ 4 h EStG)Achtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Anleitungen zur Steuererklärung

Anleitung zur Einkommensteuererklärung 2020
Infoblatt zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für die Jahre ab 2020
Anleitung zur Anlage WA-ESt – Weitere Angaben und Anträge

Infoblatt zur Anlage Corona – Corona-Soforthilfen, Überbrückungshilfen und vergleichbare Zuschüsse

Anleitung zur Anlage Vorsorgeaufwand – Angaben zu Vorsorgeaufwendungen und zu Altersvorsorgebeiträge
Anleitung zur Anlage AV -Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben nach § 10a EStG
Anleitung zur Anlage R – Renten und andere Leistungen

Anleitung zur Anlage V – Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Anleitung zur Anlage SO – sonstige Einkünfte
Anleitung zur Anlage Sonstiges – Sonstige Angaben und Anträge

Anleitung zur Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Anleitung zur Anlage KAP-INV – Investmenterträge, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben

Anleitung zur Anlage N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Anleitung zur Anlage N-AUS – Ausländische Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

Anleitung zur Anlage AUS – Ausländische Einkünfte
Anleitung zur Anlage FW -Förderung des eigengenutzten Wohneigentums

Anleitung zur Anlage Sonderausgaben
Anleitung zur Anlage Außergewöhnliche Belastungen
Anleitung zur Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen

Anleitung zur Anlage Kind – Steuervorteile rund um Kinder
Anleitung zur Anlage Unterhalt – Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen

Anleitung zur Einkommensteuererklärung für beschränkt Steuerpflichtige

Anleitung R-AUS – Renten und andere Leistungen aus ausländischen Versicherungen / Rentenverträgen / betrieblichen Versorgungseinrichtungen
Anleitung R-AV-bAV – Leistungen aus inländischen Altersvorsorgeverträgen / betrieblichen Altersversorgung

Anleitung 35 c – Aufwendungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden

 

Sonstige Angaben und Anträge

Bescheinigung EU / EWR der ausländischen Steuerbehörde zur Einkommensteuererklärung
Bescheinigung außerhalbEU / EWR der ausländischen Steuerbehörde zur Einkommensteuererklärung

Unterhaltserklärung für die steuermindernde Anerkennung von Unterstützungsleistungen (deutsch)
Unterhaltserklärung für die steuermindernde Anerkennung von Unterstützung (mehrsprachig)

Abtretungsanzeige/Verpfändungsanzeige gem. § 46 Abs. 2 AO

Merkblätter

Merkblatt Anschreiben Beiblatt 2020
Merkblatt Umgang mit Belegen 2020
Merkblatt Verpflichtung elektronische Übermittlung 2020

 

I N F O

Unser Tipp
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Steuererklärung mit Lohnsteuer kompakt zu erledigen. Im Vergleich zur Nutzung der Steuerformulare bieten sich folgenden Vorteile:

Lohnsteuer kompakt Steuerformular
Datenabfrage per Interview: Ja Nein
Automatische Steuerberechnung: Ja Nein
Verständliche Erklärung relevanter Eingaben: Ja Teilweise
Import alter Steuerdaten: Ja Nein
Briefvorlagen und Musterschreiben: Ja Nein
Online-Abgabe per ELSTER: Ja Nein
Prüfung vor der Abgabe: Ja Nein
Umfangreiches Steuerhandbuch: Ja Nein
Speicherung der Eingaben: Ja Nein
Automatische Berechnung von Wegstrecken: Ja Nein
Optimierung der Veranlagungsart bei Ehepaaren / Lebenspartnern Ja Nein

 


Pflege-Pauschbetrag wird verdoppelt und ausgeweitet

Pflege-Pauschbetrag wird verdoppelt und ausgeweitet

Viele Menschen betreuen und versorgen einen pflegebedürftigen Angehörigen entweder in dessen Wohnung oder in der eigenen Wohnung. Oftmals werden sie dabei von ambulanten Pflegediensten unterstützt. Dieser aufopferungsvolle Pflegedienst verdient höchste Anerkennung und wird in der Steuererklärung mit dem Pflege-Pauschbetrag honoriert.


Weiterlesen »


Behinderten-Pauschbetrag wird ab 2021 verdoppelt

Behinderten-Pauschbetrag wird ab 2021 verdoppeltt

Wer behindert ist, hat entsprechend seinem Grad der Behinderung (GdB) Anspruch auf einen steuerlichen Behinderten-Pauschbetrag (§ 33b EStG). Dieser ist ein Jahresbetrag. Er wird in voller Höhe auch dann gewährt, wenn die Behinderung während des Jahres eintritt oder wegfällt. Wird der GdB während des Jahres herauf- oder herabgesetzt, richtet sich der Jahresbetrag nach dem höheren GdB. Treten mehrere Behinderungen aus verschiedenen Gründen auf, wird jeweils die Behinderung zugrunde gelegt, die zum höchsten Pauschbetrag führt.
Weiterlesen »


Lohnsteuerermäßigung: Ab Januar 2021 mehr Netto vom Brutto

Lohnsteuerermäßigung: Ab Januar 2021 mehr Netto vom Brutto

Wer hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen hat, muss nicht bis zum Jahresende warten, ehe es dafür eine Steuererstattung gibt. Sie können diese Aufwendungen bereits während des Jahres steuermindernd berücksichtigen lassen und so Monat für Monat ein höheres Netto-Gehalt bekommen: Mit einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung können Sie einen Lohnsteuerfreibetrag bei den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) eintragen lassen, sodass der Arbeitgeber monatlich weniger Lohnsteuer einbehält.


Weiterlesen »


Vom Weihnachtsgeld 2020 mehr steuerfrei erhalten

Vom Weihnachtsgeld 2020 mehr steuerfrei erhalten

Hatten Sie in diesem Jahr 2020 hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen? Oder Aufwendungen für Kinderbetreuung, Haushaltshilfe, haushaltsnahe Dienstleistungen, Handwerkerleistungen? Dann müssen Sie nicht bis nächstes Jahr warten, um dafür über die Steuererklärung eine Steuererstattung zu erhalten. Wenn Sie wollen, können Sie noch dieses Jahr ein zusätzliches „Weihnachtsgeld“ vom Fiskus bekommen.


Weiterlesen »


Künstliche Befruchtung: Wann sind die Kosten steuerlich abziehbar?

Künstliche Befruchtung: Wann sind die Kosten steuerlich abziehbar?

Aufwendungen für eine künstliche Befruchtung sind steuerlich als außergewöhnliche Belastungen gemäß § 33 EStG absetzbar, wenn diese nicht von den Versicherungen übernommen werden. Die Aufwendungen wirken sich also nach Abzug einer zumutbaren Eigenbelastung steuerlich aus. Für die Anerkennung der Kosten spielt es keine Rolle, ob die Ehefrau empfängnisunfähig oder der Ehemann zeugungsunfähig ist. Auch kommt es nach neuerer Rechtsprechung nicht darauf an, ob die Frau mit einem männlichen Partner oder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt.


Weiterlesen »


Unterhalt: Wenn das studierende Kind mit dem Lebensgefährten zusammenlebt

Unterhalt: Wenn das studierende Kind mit dem Lebensgefährten zusammenlebt

Gar viele Eltern unterstützen ihre studierenden Kinder. Dann bekommen sie bis zum 25. Lebensjahr des Kindes Kindergeld oder die steuerlichen Freibeträge. Ist das Kind älter als 25 Jahre, können die Unterhaltsleistungen bis zum Höchstbetrag von 9.408 Euro (2020) als außergewöhnliche Belastungen ohne Anrechnung einer zumutbaren Belastung abgesetzt werden (§ 33a Abs. 1 EStG). Probleme aber kann es geben, wenn das Kind mit einem Lebensgefährten bzw. Lebensgefährtin in nichtehelicher Lebensgemeinschaft zusammenlebt. Die Frage ist, ob dann der Unterhöchstbetrag aufzuteilen ist, weil zum einen der Lebensgefährte gar nicht unterhaltsberechtigt ist und zum anderen der Lebensgefährte mit eigenen Einnahmen zum Unterhalt des Kindes beiträgt.


Weiterlesen »


Einzelveranlagung für Ehegatten: Wie Sonderausgaben u.a. aufzuteilen sind

Einzelveranlagung für Ehegatten: Wie Sonderausgaben u.a. aufzuteilen sind

Seit 2013 ist die Alternative zur Zusammenveranlagung bei Eheleuten nicht mehr die getrennte Veranlagung, sondern die Einzelveranlagung für Ehegatten (§ 26a EStG). Bei der Einzelveranlagung hat jeder Ehegatte eine eigene Einkommensteuererklärung abzugeben und erhält auch einen gesonderten Steuerbescheid. Es werden also zwei Steuerberechnungen jeweils getrennt für die Ehegatten durchgeführt und die Steuer jeweils nach dem Grundtarif berechnet.
Weiterlesen »


Unterhaltszahlungen besser bereits im Januar leisten

Außergewöhnliche Belastungen: Unterhaltszahlungen im Januar leisten

Unterhaltszahlungen an Angehörige sind grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen nach § 33a Abs. 1 EStG absetzbar, sofern eine entsprechende Verpflichtung besteht und das eigene Einkommen und Vermögen des Unterhaltsempfängers bestimmte Grenzen nicht überschreitet. Zudem gilt in 2020 ein Höchstbetrag von 9.408 Euro für die abziehbaren Leistungen. Doch die Zahlungen sollten nicht zu spät geleistet werden.
Weiterlesen »


Formulare für die Steuererklärung 2019

Die offiziellen Formulare für die Steuererklärung 2019 des Bundesministeriums für Finanzen sind auf Lohnsteuer kompakt verfügbar! Das Finanzamt bevorzugt zwar seit einigen Jahren das Einreichen der Steuererklärung auf dem elektronischen Weg, allerdings dürfen Sie Ihre Steuererklärung auch zukünftig auf den Papier-Formularen per Hand ausfüllen. Im unten stehenden Bereich finden Sie daher die amtlichen Formulare für die Steuererklärung 2019.

Sie können aber auch unverbindlich und kostenlos die Online-Steuererklärung unter www.lohnsteuer-kompakt.de testen. Hier erhalten sie kostenlos individuelle Tipps und können in einer Live-Berechnung Ihre erwartete Steuerrückerstattung sehen. Lediglich für die Abgabe der Steuererklärung ist ein kostenpflichtiges Paket nötig. Alle Vorteile finden Sie hier.

Die Finanzämter verschicken keine Formulare für die Steuererklärung 2019 mehr. Wer die Unterlagen trotzdem benötigt, muss sich die Steuerformulare selbst besorgen. Wir bieten alle Steuerformulare für 2019 als PDF zum kostenlosen Download für das Steuerjahr 2019 (Einkünfte zwischen 1.1. – 31.12.2019) an.

Beachten Sie bitte ggf. die geltenden Abgabefristen für Ihre Steuererklärung 2019.

Formulare für die Steuererklärung 2019

 

Steuerformulare für alle Bürger

ESt 1A – Einkommensteuererklärung (Mantelbogen) für unbeschränkt steuerpflichtige Personen
Anlage WA-ESt – Weitere Angaben und Anträge

Anlage Vorsorgeaufwand – Angaben zu Vorsorgeaufwendungen und zu Altersvorsorgebeiträge
Anlage AV – Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben nach § 10a EStG

Anlage Sonderausgaben
Anlage Außergewöhnliche Belastungen
Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen

Steuerformulare für Arbeitnehmer

Anlage N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Anlage N-AUS – Ausländische Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

Steuerformulare für Kapitalanleger

Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Anlage KAP-BET – Einkünfte aus Kapitalvermögen (Beteiligungen)
Anlage KAP-INV – Investmenterträge, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben

Steuerformulare für Selbständige und Gewerbetreibende

Anlage G – Einkünfte aus GewerbebetriebAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage S – Einkünfte aus selbständiger ArbeitAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Formulare für die Einnahme-Überschuss-Rechnung

Anlage EÜRAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage EÜR – AnlageverzeichnisAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage EÜR – Ermittlung der nicht abziehbaren SchuldzinsenAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Steuerformulare für Eltern

Anlage Kind – Steuervorteile rund um Kinder
Anlage K – Zustimmung zur Übertragung von Kinderfreibeträgen und Freibeträgen für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf

Steuerformulare für Rentner

Anlage R – Renten und andere Leistungen

Steuerformulare für Vermieter

Anlage V – Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Weitere Anlagen für die Steuererklärung

Anlage ESt 1 C – Einkommensteuer-Mantelbogen für beschränkt Steuerpflichtige

Anlage AUS – Ausländische Einkünfte und Steuern
Anlage FW – Förderung des eigengenutzten Wohneigentums

Anlage L – Einkünfte aus Land- und ForstwirtschaftAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar
Anlage Weinbau – zur Anlage L für nichtbuchführende WeinbaubetriebeAchtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Anlage Unterhalt – Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen
Anlage U – für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten / Lebenspartner

Anlage SO – Sonstige Einkünfte
Anlage 34a – Begünstigung des nicht entnommenen Gewinns (§ 34 a EStG)Achtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Anlage Zinsschranke – Betriebsausgabenabzug für Zinsaufwendungen (§ 4 h EStG)Achtung! Nur noch elektronisch übermittelbar

Anleitungen zur Steuererklärung

Anleitung zur Einkommensteuererklärung 2019
Infoblatt zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für die Jahre ab 2019
Anleitung zur Anlage WA-ESt – Weitere Angaben und Anträge

Anleitung zur Anlage Vorsorgeaufwand – Angaben zu Vorsorgeaufwendungen und zu Altersvorsorgebeiträge
Anleitung zur Anlage AV -Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben nach § 10a EStG
Anleitung zur Anlage R – Renten und andere Leistungen

Anleitung zur Anlage V – Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Anleitung zur Anlage SO – sonstige Einkünfte

Anleitung zur Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Anleitung zur Anlage KAP-INV – Investmenterträge, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben

Anleitung zur Anlage N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Anleitung zur Anlage N-AUS – Ausländische Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

Anleitung zur Anlage AUS – Ausländische Einkünfte
Anleitung zur Anlage FW -Förderung des eigengenutzten Wohneigentums

Anleitung zur Anlage Sonderausgaben
Anleitung zur Anlage Außergewöhnliche Belastungen
Anleitung zur Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen

Anleitung zur Anlage Kind – Steuervorteile rund um Kinder
Anleitung zur Anlage U – für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten / Lebenspartner
Anleitung zur Anlage Unterhalt – Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen

Anleitung zur Einkommensteuererklärung für beschränkt Steuerpflichtige

 

Sonstige Angaben und Anträge

Bescheinigung EU / EWR der ausländischen Steuerbehörde zur Einkommensteuererklärung
Bescheinigung außerhalbEU / EWR der ausländischen Steuerbehörde zur Einkommensteuererklärung

Unterhaltserklärung für die steuermindernde Anerkennung von Unterstützungsleistungen (deutsch)
Unterhaltserklärung für die steuermindernde Anerkennung von Unterstützungsleistungen (mehrsprachig)

Merkblätter

Merkblatt Anschreiben Beiblatt 2019
Merkblatt Umgang mit Belegen 2019
Merkblatt Verpflichtung elektronische Übermittlung 2019

 

I N F O

Unser Tipp
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Steuererklärung mit Lohnsteuer kompakt zu erledigen. Im Vergleich zur Nutzung der Steuerformulare bieten sich folgenden Vorteile:

Lohnsteuer kompakt Steuerformular
Datenabfrage per Interview: Ja Nein
Automatische Steuerberechnung: Ja Nein
Verständliche Erklärung relevanter Eingaben: Ja Teilweise
Import alter Steuerdaten: Ja Nein
Briefvorlagen und Musterschreiben: Ja Nein
Online-Abgabe per ELSTER: Ja Nein
Prüfung vor der Abgabe: Ja Nein
Umfangreiches Steuerhandbuch: Ja Nein
Speicherung der Eingaben: Ja Nein
Automatische Berechnung von Wegstrecken: Ja Nein
Optimierung der Veranlagungsart bei Ehepaaren / Lebenspartnern Ja Nein

 


Antrag auf Lohnsteuerermäßigung: Ab Januar 2020 mehr Netto vom Brutto

Antrag auf Lohnsteuerermäßigung: Ab Januar 2020 mehr Netto vom Brutto

Wer hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen hat, muss nicht bis zum Jahresende warten, ehe es dafür eine Steuererstattung gibt. Sie können diese Aufwendungen bereits während des Jahres steuermindernd berücksichtigen lassen und so Monat für Monat ein höheres Netto-Gehalt bekommen: Mit einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung können Sie einen Lohnsteuerfreibetrag bei den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) eintragen lassen, sodass der Arbeitgeber monatlich weniger Lohnsteuer einbehält.
Weiterlesen »


Wie Sie vom Weihnachtsgeld mehr steuerfrei erhalten

Wie Sie vom Weihnachtsgeld mehr steuerfrei erhalten

Hatten Sie im Jahr 2019 hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen? Oder Aufwendungen für Kinderbetreuung, Haushaltshilfe, haushaltsnahe Dienstleistungen, Handwerkerleistungen? Dann müssen Sie nicht bis nächstes Jahr warten, um dafür über die Steuererklärung eine Steuererstattung zu erhalten. Wenn Sie wollen, können Sie noch dieses Jahr ein zusätzliches „Weihnachtsgeld“ vom Fiskus bekommen.
Weiterlesen »


Fitnessclub: Kosten für Besuch steuerlich nicht abziehbar

Fitnessclub: Kosten für Besuch steuerlich nicht abziehbar

Krankheitskosten sind bekanntlich als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art gemäß § 33 EStG absetzbar. Voraussetzung dafür aber ist, dass die medizinische Notwendigkeit, d. h. die Zwangsläufigkeit der Aufwendungen, durch eine Verordnung eines Arztes oder Heilpraktikers nachgewiesen wird (§ 64 Abs. 1 Nr. 1 EStDV). Handelt es sich um wissenschaftlich nicht anerkannte Behandlungsmethoden, ist ein Attest des Amtsarztes oder eine Bescheinigung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung erforderlich (§ 64 Abs. 1 Nr. 2f EStDV). Zählen aber auch die Beiträge für einen Fitnessclub dazu?
Weiterlesen »